AKTUELLES
DER VEREIN
MITGLIEDER
INSZENIERUNGEN
SPIELORT
ANFAHRT
KONTAKT
IMPRESSUM
LBH

Die Leine-Bühne Hemmingen e.V.

Mit mehr oder weniger aktiver Bühnenerfahrung, viel Theaterbegeisterung und noch mehr Mut zum Risiko – so fing alles an im Sommer 2005, in dem sich eine Handvoll Theaterbegeisterte zusammentat und Ausschau hielt nach einem geeigneten Probenort und fester Spielstätte in Hemmingen. Und es dauerte nicht lange, da erwies sich das Jugend-Kultur-Haus an der Hohen Bünte als geeigneter Ort, in dem der zukünftige Verein Leine-Bühne Hemmingen e.V.  fortan seine feste Proben- und Aufführungsstätte haben sollte. Dank eines Presseaufrufs vergrößerte sich das Ensemble und so wurde bereits das erste Stück „Mord um halb sieben“ von Agatha Christie im Februar 2006 allen Zweifeln zum Trotz so gut angenommen, dass die Zahl der Aufführungen im Folgejahr erhöht werden musste. Seitdem sind die Inszenierungen der Amateurtheatergruppe fester Bestandteil des Hemminger Kulturlebens.

Wie nicht anders zu erwarten, unterliegt auch dieser Verein einer natürlichen Fluktuation, aber Personalwechsel bedeutet ja nicht zwingend Verschlechterung. Im Gegenteil, gerade auf den Brettern, die angeblich die Welt bedeuten, sind personelle Veränderungen eine ständige Herausforderung an den Regisseur und an das übrige Ensemble - alle im Übrigen auf gehobene Unterhaltung und professionelle Darbietung bedacht.

Außer Komödien und Krimis werden auch altbewährte Klassiker in den Spielplan der Leine-Bühne Hemmingen aufgenommen. Den Anfang macht die Komödie von Molière „Der eingebildete Kranke“ im Februar 2009 – vielen älteren Theaterbesuchern als schulische Pflichtlektüre bestimmt noch bestens bekannt!

Doch nicht nur für die Großen hat der Theaterverein etwas zu bieten, auch den Jüngeren, sprich Schülern, werden regelmäßig im Rahmen der Ferienpassaktion Aktivitäten rund ums Theater angeboten, sei es das Einüben von Sketchen, Basteln von Masken oder auch das Vorbereiten eines benötigten Bühnenbildes, wie es für das Stück „Liebe, Kunst und Kater James“ die fast lebensgroße Nacharbeitung einer Nana war! Und wer weiß, vielleicht werden so aus ehemals stillen Talenten ja zukünftige Mitglieder der Leine-Bühne Hemmingen e.V.!

Dass Theaterspielen nicht nur Ernsthaftigkeit bedeutet, das erleben alle, die montags und donnerstags bei den Proben anwesend sind. Der Spaßcharakter kommt dabei nicht zu kurz; schließlich ist es für alle ein Hobby. Allerdings ein Hobby, das Disziplin, Zuverlässigkeit, persönlichen Einsatz und Regelmäßigkeit erfordert. Und zwar nicht nur für die aktiven Spieler, sondern auch für die vielen Helfer/innen, die vor und hinter der Bühne agieren oder für das leibliche Wohl der Theaterbesucher sorgen.

„Wer am Ende ist, kann von vorn anfangen, denn das Ende ist der Anfang von der anderen Seite“, sprach Karl Valentin (1882-1948) und charakterisiert damit treffend die Theaterarbeit.

Nach dem Stück ist vor dem Stück!

Freuen Sie sich auf unterhaltsame Stunden bei der Leine-Bühne Hemmingen!

Die Leine-Bühne Hemmingen ist Mitglied im

NDS

HG