Reaktionen
Galerien
Mitwirkende
Stueck und Autor
AKTUELLES
DER VEREIN
MITGLIEDER
INSZENIERUNGEN
SPIELORT
ANFAHRT
KONTAKT
IMPRESSUM
LBH

Das Stück

Ein kleines Städtchen im fernen Russland. Jeder hat sich sein Leben eingerichtet. Es wird betrogen und bestochen, geprügelt und bedroht, wo es nur geht. Der eigene Vorteil regiert das öffentliche Leben bis ins Kleinste!

In diese sumpfige Atmosphäre der Korruption und Vetternwirtschaft schlägt die Ankündigung eines Revisors wie eine Bombe ein: „Ein Revisor kommt zu uns! Inkognito und mit geheimen Instruktionen!“ Oder ist er vielleicht schon da?

Der gleichmäßige Fluss des Lebens aller wird plötzlich aufgewühlt.

Furcht vor dem Verlust der liebgewonnenen Pfründe und Angst vor Entdeckung, Bestrafung und Vernichtung der Existenz greifen um sich.

Wie begegnet man dieser Kontrollinstanz? Verschleiern scheint unmöglich. Es gilt, schnellstmöglich Mittel und Wege zu finden, sich selbst aus der Klemme zu helfen.

Gogol stellt seiner immer noch aktuellen Komödie von 1836 ein Motto voran: „Mach dem Spiegel keinen Vorwurf, wenn er eine Fratze zeigt!“

HG